Eines der Themen, das werdende Eltern ganz besonders beschäftigt, ist der Name für das Baby. Soll es ein Name sein oder werden es mehrere? Welche Namen passen zu einem Mädchen und welche Namen eignen sich für einen Jungen? Lange Listen sowie umfangreiche Diskussionen über die Bedeutung von Namen sind an der Tagesordnung. Eine sehr gute Inspiration bieten die Trends.

2020 steht vor der Tür und die ersten Babys des neuen Jahres sind schon auf dem Weg. Nun wird es also Zeit, sich Gedanken über den Namen zu machen. Die neuen Trends für das kommende Jahr gibt es auch schon. Hier zeichnen sich spannende Tendenzen ab, denn die Trend-Namen der Vergangenheit werden langsam abgelöst.

Die Bedeutung eines Namens

Viele Eltern machen sich deshalb so viele Gedanken um den Namen ihres Kindes, weil jeder Name eine besondere Bedeutung hat. Die Bedeutung kann einen ganz unterschiedlichen Ursprung haben. So gibt es Familien, in denen Namen von Generation zu Generation weitergegeben werden. Der Sohn bekommt den Namen des Großvaters, die Tochter soll an die geliebte Uroma durch ihren Namen erinnern – die innerfamiliären Bedeutungen fließen häufig in die Entscheidung ein. Dies ist auch einer der Gründe, warum sich bei den Trendnamen 2020 viele klassische Namen abzeichnen.

Aber auch die klassische Bedeutung hinter einem Namen kann ausschlaggebend sein. Ein Stück weit spielt mit hinein, was Eltern sich für ihr Kind erhoffen oder was sie auf dem Weg zum Nachwuchs schon alles durchgemacht haben. Nicht umsonst gibt es Trends, wie „Theo“, dessen Bedeutung „das Geschenk Gottes ist“ oder auch Matilda, die als „mächtige Kämpferin“ bekannt ist.

2020 wird eine interessante Mischung bei den Mädchennamen

Lange Zeit hat Marie als einer der Mädchennamen die Listen der aktuellen Trends angeführt oder war zumindest darin zu finden. 2020 wird sich dies ändern. Marie gehört der Vergangenheit der Trendnamen an und macht Platz für andere alte Bekannte. Ella und auch Emma sind weiterhin auf den Listen zu finden. Einen interessanten Aufstieg hat der Name „Lina“ hingelegt. Die Tüchtige ist in den letzten Jahren deutlich häufiger im Bereich der Namensgebung zu finden und schafft es so zu den Trendnamen für Mädchen in 2020.

Kraft und Mut sind auch weiterhin Eigenschaften, die Eltern ihren Kindern gerne mit auf den Weg geben möchten. Daher sind Namen, wie Emilia und Lea sehr gern gesehen. Die Bedeutung von Emilie ist „die Ehrgeizige“. Lea ist das weibliche Pendant zu Leon und steht für die starke Löwin.

Vielfalt bei den Jungennamen im Jahr 2020

Auch bei den Jungennamen bleibt es abwechslungsreich. Es gibt ein Wiedersehen mit einem Namen, der schon einmal für eine lange Zeit im Trend lag. So schafft es Felix wieder auf die Liste der beliebtesten Namen. Der „Glückliche“ ist ein schöner Klassiker und ideal für alle Eltern, die nach einem einfachen, schlichten und doch schönen Namen suchen. Aber auch Varianten, wie „Paul“, „Ben“ oder „Luis“ haben es geschafft, weiter ganz oben in der Rangliste zu stehen. Ein klein wenig exotischer wird es aber auch auf der Liste. Immerhin hat sich „Matteo“ einen Platz erobern können. Die Bedeutung für diesen Namen ist übrigens „Himmelsgeschenk“.

Nichts dabei? – der Kreativität sind nur wenige Grenzen gesetzt

Die Trendnamen 2020 sind nur eine kleine Inspiration, in welche Richtung es gehen kann. Sie sind aber auch ein Hinweis darauf, wie möglicherweise mehrere Kinder heißen werden. Eltern, die gerne einen Namen auswählen möchten, der eine gewisse Exotik im Kindergarten und auf dem Spielplatz hat, können auch einen Blick auf die Trendlisten der Nachbarländer werfen. Bevor sich jedoch auf einen Namen geeinigt wird, ist es eine gute Idee zu prüfen, ob dieser in Deutschland von den Standesämtern anerkannt wird.

by //